Wie können wir helfen?

1./10 Betriebsausgaben Betriebsausgaben kürzen den steuerpflichtigen Gewinn. Nicht absetzbar sind private Ausgaben. So einfach diese Definition klingt, umso komplizierter ist ihre Anwendung in der Praxis. Viele Ausgaben sind teilweise betrieblich und privat veranlasst. Zum Beispiel nutzen sie ihr Auto sowohl privat als auch betrieblich. Der Anteil der betrieblich...

Ein Prokurist ist grundsätzlich unselbständig tätig und ist daher in der ASVG Versicherung vor Arbeitsantritt anzumelden. Ist der Prokurist auch Gesellschafter, dann kommt es darauf an ob er wirtschaftlich abhängig in der Gesellschaft tätig ist. Wirtschaftliche Abhängigkeit ist er, wenn er einerseits Weisungen vom Geschäftsführer...

Arbeiten Sie neben ihrem Vollzeit oder Teilzeit Dienstverhältnis geringfügig für einen anderen Arbeitgeber müssen sie am Jahresende 14,6 % Nachzahlung an die Sozialversicherung leisten. Diese Beiträge werden ihnen für die Zeiträume vorgeschrieben, wo sie über diese beiden Einkünfte verfügt haben. In der Einkommensteuer / Lohnsteuer zahlen...

Der neue Körperschaftsteuersatz wird voraussichtlich durch die Steuerreform 2019 auf 19 % gesenkt werden. Das soll die Wirtschaftsleistungsfähigkeit der Unternehmer fördern. In Diskussion steht weiterhin die Einführung einer reinen Ausschüttungsbesteuerung auf entnommene Gewinne, um die Gewinne bis zur zur Ausschüttung in den Betrieben als working capital...

Die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens für eine GmbH führt in der Regel zur Aufforderung der Gerichts ein Vermögensverzeichnis vorzulegen und den Kostenvorschuss von € 4.000 zu leisten. Die Geschäftsführer und Hauptgesellschafter sind verpflichtet, beides im Zuge einer Ladung vor Gericht zu erfüllen. Das Vermögensverzeichnis für die GmbH...

Freie Dienstnehmer haben keinen Anspruch auf Sonderzahlungen und Urlaub. Keine Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und Arbeitsunfall. Ebenso sind die Regeln des Arbeitszeitgesetzes (Überstundenentlohnung) und Arbeitsruhegesetz anzuwenden. Beim Abschluss eines Vertrages als freier Dienstnehmer ist Vorsicht geboten. Die sozialversicherungsrechtliche und steuerrechtliche Einstufung des geplanten Rechtsverhältnisses ist...

Einlagen eines Gesellschafters in seine GmbH ist besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Insolvenzrechtlich sind Darlehen, die der Gesellschafter seiner GmbH gewährt, eigenkapitalersetzend wenn er sie in der Krise gewährt. D.h. er wäre im Falle einer Insolvenz nicht Gläubiger und verliert somit seinen Anspruch auf Rückzahlung. Steuerrechtlich sind Einlagen...

Wenn sie einen Betrieb in Österreich haben und ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen gibt es seit 2016 strengere Bestimmungen, ihre stillen Reserven in Österreich zu besteuern, bevor sie hier ihre Zelte abbrechen können. Es kommt sei 1.1.2016 zu einer sofortigen Festsetzung der Wegzugsbesteuerung. Allerdings kann...

Die unbare Entnahme wird im Rahmen einer Einbringung in der Einbringungsbilanz eingebucht, um diesen Betrag KEST frei zu belassen. Das ist wie viele glauben kein Steuergeschenk des Finanzamts, sondern nur eine logische Folge des Ertragsteuerrechts. Da das eingebrachte Kapital bereits zur Gänze der Einkommensteuer unterworfen...

Eine verdeckte Einlage in die GmbH liegt vor, wenn im Zuge einer Einbringung eines Betriebes oder bei einer Kapitalerhöhung die Gesellschaft ein Wirtschaftsgut aus Barmitteln vom Gesellschafter erwirbt. Das hat zur Folge, dass die liquiden Mittel aus der Kapitalerhöhung an den Gesellschafter wieder abfließen. Liegt...